Gesundheitsförderung (Health Promotion)

Politische, ökonomische, soziale, kulturelle, biologische sowie Umwelt- und Verhaltensfaktoren können der Gesundheit zuträglich sein oder sie auch schädigen. Gesundheitsförderndes Handeln zielt auf einen Prozess, allen Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit zu ermöglichen und sie damit zur Stärkung ihrer Gesundheit zu befähigen. Einzelne, aber auch Gruppen sollen ihre Bedürfnisse befriedigen dürfen, ihre Wünsche und Hoffnungen wahrnehmen und verwirklichen sowie ihre Umwelt meistern beziehungsweise verändern können.

Gesundheitsförderung beinhaltet:

  • Die Entwicklung einer gesundheitsfördernden Gesamtpolitik
  • Die Schaffung gesunder Lebenswelten
  • Die Unterstützung gesundheitsbezogener Gemeinschaftsaktionen
  • Die Entwicklung persönlicher Kompetenzen
  • Die Neuorientierung der Gesundheitsdienste


Weltgesundheitsorganisation (WHO). 1986. Ottawa Charta for Health Promotion.

»WieNGS Newsletter Anmeldung«